Die Maine Coon Katze

Allgemeines


Schulterhöhe: bis 40 cm
Shoulder height: until 40 cm

Länge: 100 - 120 cm (Nase bis Schwanz)
Length: 100 – 120 cm (Nose till tale)

Gewicht: Kater durchschnittlich 7 - 12 kg
Katze durchschnittlich 5 - 8 kg
Weight: Male (on average 7 – 12 kg)
Female (on average 5 – 8 kg)

Die Maine Coon Katze, auch bekannt als amerikanische Wildkatze, ist eine Haus- und Gebrauchskatze, die die Bewohner von Maine in den USA 1985 mit dem Titel "Nationalkatze" bedachten. Die Maine Coon geört zu den sogenannten Halblanghaarkatzen mittelschwerer Form. Da sie sehr anhänglich sind, wird die Maine Coon auch "Hundkatze" genannt.

Das Aussehen

Die Katzen sind großrahmig und haben einen sehr langen, buschigen Schwanz. Der Kopf ist etwas länger als breit. Die Schnauze ist breit. Die Augen stehen weit auseinander. Die Ohren sind groß und breit am Ansatz. Kleine Luchspinsel sind erwünscht. Ohrbüschel schützen die Ohren vor der Kälte. Die Katzen haben ein langes, dichtes und wasserabweisendes Fell.
Zwischen den Zehen ragen Fellbüschel, die "Schneeschuhe", heraus.

Eine Maine Coon ist erst mit etwa vier Jahren ausgewachsen. Sie zählen neben der Norwegischen Waldkatze und der Rag Doll zu den größten und schwersten Hauskatzen der Welt. Ein ausgewachsender Kater dieser Rasse kann von Nasen- bis Schwanzspitze über 1,20 Meter lang und über 12 kg schwer werden.

Verhalten

 

Maine Coon sind im Allgemeinen intelligente und verspielte Tiere.
Ihre Stimme ist eher leise und hoch, eigentlich nicht der Größe der Tiere angepasst, dafür ist die Maine Coon aber sehr gesprächig, sowohl in der Gesellschaft von Menschen oder ihren Artgenossen. Mit dieser Stimme kann sie aber ganz gezielt auf ihre Wünsche aufmerksam machen, wie zum Beispiel apportieren.

Legenden

 

Um den Ursprung der Maine Coon ranken sich manche Geschichten und Mythen. Das Aussehen der frühen Maine-Katzen erinnerte die Einwohne der Neu-England-Staaten stark an einen Waschbären (engl. Coon oder Racoon). Die Laute der Katze erinnern an die eines Waschbären. Vermutlich ist die Maine Coon durch natürliche Selektion aufgrund der sehr kalten, harschen Winter in Neuengland entstanden, in denen nur die stärksten, größten und an den Winter am besten angepassten Katzen überleben konnten.

Gesundheit

 

Die Maine Coon wird im Allgemeinen als "Naturbursche" bezeichnet, was Kraft und Gesundheit implizieren soll.

The Maine Coon Cat

The Maine Coon is a breed of domestic cat well known for its distinctive physical appearance. It is one of the oldest natural breeds in North America, specifically native to the state of Maine where it is the official State Cat.

Although the Maine Coon's exact origins and date of introduction to the United States are unknown, many theories have been proposed. The breed was popular in cat shows in the late 1800s, but its existence became threatened when long-haired breeds from overseas were introduced in the early 20th century. The Maine Coon has since made a comeback and is now the second most popular cat breed in the world, according to the Cat Fanciers' Association (CFA).

The Maine Coon is generally noted for its large bone structure, its rectangular body shape,
and a long, flowing coat. The breed can be seen in a variety of colors and are known for their intelligence and gentle personalities.

History

A theory which is biologically-based, though genetically impossible, is the idea that the modern Maine Coon descended from ancestors of semi-feral domestic cats and raccoons. This could have possibly explained the most common color of the breed (brown tabby) and the bushy tail, which is a characteristic trait. Another idea is that the Maine Coon originated between the matings of domestic cats and wild bobcats, which could explain the tufts of hairs that are so commonly seen on the tips of the ears. There have been reports of domestic cats breeding with bobcats.

The generally-accepted theory among breeders is that the Maine Coon is descended from
the pairings of local short-haired domestic cats and long-haired breeds brought overseas
by English seafarers (possibly by Captain Charles Coon) or 11th-century Vikings. The connection to the Vikings is seen in the strong resemblance of the Maine Coon to the Norwegian Forest Cat, another breed which is said to be a descendant of cats that traveled with the Vikings

(Quelle: Wikipedia)

Druckversion Druckversion | Sitemap
Zuchtstätte MAINE COON of POCONO / Ofner Sabine - Zell am Pettenfirst / Oberösterreich / Österreich - Tel. 0043 (0) 664 - 410 35 60 - Email: info@mainecoon-of-pocono.at